M W E I M H

Inhaltsbereich:

Aktuelles

Ölaustritt: Minister Duin informiert sich über Sanierungsarbeiten

Minister Garrelt Duin informiert sich über den Stand der Sanierungsarbeiten an der Ölkaverne. V.li. Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann, Abteilungsleiter bei der Bezirksregierung Arnsberg Friedrich Wilhelm Wagner, Wirtschaftsminister Garrelt Duin, Geschäftsführer SGW Dr. Manfred Inkmann © MWEIMH NRW/ Foto: Ralph Sondermann

Ein Jahr nach den Ölaustritten an der Salzkaverne in Gronau-Epe hat sich Wirtschaftsminister Garrelt Duin vor Ort über den Fortschritt der Sanierungsarbeiten informiert. Der Minister zog ein positives Zwischenfazit: „Das professionelle Krisenmanagement hat sich bewährt. Alle beteiligten Stellen haben gemeinsam erfolgreich daran gearbeitet, das Gebiet zu sichern und zu sanieren". Teile der geschädigten Fläche wurden bereits neu bepflanzt. In den kommenden Monaten wird der tiefere Untergrund saniert.

Minister Duin beim acatech Akademietag

Wirtschaftsminister Garrelt Duin diskutierte beim acatech Akademietag über Industrie 4.0 © acatech/Ausserhofer

Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat gemeinsam mit Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am Akademietag der Deutschen Akademie der Technik-wissenschaften (acatech) teilgenommen. Unter dem Motto "Herausforderungen einer modernen Industriepolitik" beleuchteten Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft die Perspektiven von Nordrhein-Westfalen als Deutschlands traditionsreichstem Industriestandort. Gäste des Akademietages kamen zu dem Fazit, dass NRW die besten Voraussetzungen hat, um ein Kernland der Industrie 4.0 zu werden. Minister Duin sagte: "Wir stehen ganz zweifellos vor gewaltigen Veränderungen. Nordrhein-Westfalen wird seine ausgezeichneten Potenziale für die Digitalisierung nutzen."

Minister Duin besucht Hannover-Messe Industrie

Wirtschaftsminister Garrelt Duin (r.) hat die diesjährige Hannover-Messe Industrie besucht. © MWEIMH NRW/Foto: Julia Unkel

Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat die diesjährige Hannover-Messe Industrie besucht. Dort präsentieren rund 90 Unternehmen und Institutionen aus NRW auf fünf Landesgemeinschaftsständen ihre Leistungen. Die Messe steht unter dem Thema „Integrated Industry – join the network“. Mit Blick auf die Heraus-forderungen der „Industrie 4.0“ stehen cyber-physikalische Systeme, die Vernetzung von Produktion und Dienstleistung sowie Ressourcen- und Energieeffizienz im Mittelpunkt. Minister Duin sagt: "Gerade die Unternehmen des nordrhein-westfälischen Maschinenbaus geben mit ihren Innovationen Impulse für die zahlreichen Branchen, die ihre Produkte einsetzen."

AmpaCity in Essen als KlimaExpo.NRW-Projekt ausgezeichnet

Vor dem Supraleiter in der Essener Innenstadt (v. l.): Dr. Joachim Schneider, Technikvorstand RWE Deutschland, Reinhard Paß, Oberbürgermeister der Stadt Essen, Wirtschaftsminister Garrelt Duin, Dr. Heinrich Dornbusch, Vorsitzender Geschäftsführer KlimaExpo.NRW, Dr. Arndt Neuhaus, Vorstandsvorsitzender RWE Deutschland, Frank Schmidt, Geschäftsführer Nexans Superconductors und Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin beim Regionalverband Ruhr © RWE Deutschland AG

Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat AmpaCity in Essen als qualifiziertes Projekt der KlimaExpo.NRW ausgezeichnet. Dazu überreichte er die "Wir sind dabei"-Urkunde an Dr. Arndt Neuhaus, Vorstands-vorsitzender der RWE Deutschland. Das Modellprojekt AmpaCity zeigt, wie Strom über ein Supraleiterkabel nahezu verlustfrei an Ziel kommt. "Wenn das Demonstrations-projekt AmpaCity positiv verläuft, könnten innerstädtische Umspannwerke demnächst überflüssig werden. Ein Modellprojekt, das wirtschaftlich enormes Potenzial mit sich bringt und ein wichtiger Treiber für die Energiewende sein kann", sagte Minister Duin. Die KlimaExpo.NRW sucht in ganz Nordrhein-Westfalen Projekte, die den Fortschrittsmotor Klimaschutz vorantreiben und präsentieren. In 1.000 Schritten will die Landesinitiative bis 2022 zum Mitmachen anregen.

  • Leitmarktwettbewerb MobilitätLogistik.NRW gestartet

    mehr
  • NRW ist Spitzenstandort für Industrie 4.0

    mehr
  • Wirtschaftliche Perspektiven für Bergbauwirtschaft in NRW

    mehr
  • Minister Duin gibt Startschuss für „.nrw“

    mehr
  • Minister Duin empfängt neuen ungarischen Generalkonsul

    mehr

Aktiv für NRW

190_Logo manu factum 2015

Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker aus NRW können sich bis zum 11. Mai um den Staatspreis manu factum 2015 bewerben. Erfahren Sie mehr über den Kunsthandwerker-Preis

Logo EFRE 2014-2020

Strukturförderung: Rund 1,2 Milliarden Euro EU-Mittel aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) stehen NRW in der neuen Förderperiode 2014 bis 2020 zu Verfügung.
Hier geht es zu den Leitmarkt-Wettbewerben und Projektaufrufen

Digitale Wirtschaft_Logo190px

Auf dem IuK Tag 2014 wurde erstmals der DWNRW-Award verliehen - der Preis der Digitalen Wirtschaft NRW.
Digitale Wirtschaft NRW

Open.NRW Logo

Ein neues Portal der Landesregierung bündelt offene Daten der Verwaltung und bietet den Bürgerinnen und Bürgern in NRW die Möglichkeit, sich an politischen Entscheidungen zu beteiligen Hier geht es zum Open.NRW-Portal

Logo CSR neu 2014

Gesellschaftliche Verantwortung in der Wirtschaft: Zur Unterstützung fördert die Landesregierung das Einrichten von CSR-Kompetenzzentren

Social Media-Links:

twitter twitter

MWEIMH im Überblick:


© MWEIMH Nordrhein-Westfalen